Die Grapefruit "Kern-Frage"

"Was ist am CITROSEPT so viel besser als an den anderen GKE-Produkten?"

Unsere Antwort: Wir sagen nicht dass CITROSEPT „besser“ ist, sondern, dass es genau der GKE ist, der in den diversen Büchern beschrieben wird. Und dass dieser GKE etwas ganz anderes ist als der heutzutage überall im Handel, egal unter welcher Bezeichnung und Anpreisung angebotene „Grapefruitkernextrakt“.

Die Bezeichnung "Grapefruitkernextrakt" wurde insbesondere von Dr. Allan Sachs und den Autoren Bodo J. Baginski und Shalila Sharamon in ihren Büchern „Gesund Sein mit GKE“ und „Das Wunder im Kern der Grapefruit“ geprägt. Die Verwendung dieser Bezeichnung bezieht sich auf die Entdeckung des Arztes und Immunologen Dr. Jacob Harich, dass Grapefruitkerne beinahe völlig resistent sind gegen Pilze, Bakterien und div. andere Mikroorganismen. Daraus resultierte schließlich ein von ihm mit einem speziellen Verfahren hergestellter Extrakt aus Kernen und Membranen von Grapefruits.

Langzeitanwendungen in den vergangenen 3 - 4 Jahrzehnten und diverse Studien in aller Welt haben gezeigt, dass dieser Extrakt bei normaler Anwendung für Mensch, Tier und Umwelt völlig unbedenklich und ungiftig ist. Antimikrobiell wirksam ist der Extrakt deshalb, weil die Gesamtheit aller Substanzen in einem aufwendigen bio-chemischen Verfahren aus den Kernen extrahiert wird. Dabei wird die molekulare Struktur wieder so strukturiert bzw. verbunden, dass deren antimikrobielle Wirkung, wie sie in den Kernen vorhanden ist, auch im Extrakt aktiv erhalten bleibt. Dr. Harich arbeitete in den 60er Jahren viele Jahre an der Entwicklung eines Extraktionsverfahrens, weil sich alle bislang bekannten Standardverfahren als völlig ungeeignet erwiesen, die antimikrobiell wirksamen Substanzen aus den Grapefruitkernen zu extrahieren bzw. dabei auch deren antimikrobielle Wirksamkeit aufrecht zu erhalten. Diese antimikrobielle Wirkung bleibt durch die Verwendung eines von ihm entwickelten bio-chemischen Extraktionsverfahrens aufrecht. Er erhielt 1995 das weltweite Patent für dieses Extraktionsverfahren (Patent Nr. 5,425,944 „antimicrobal grapefruit extract“).

Die moderne Industrie hingegen verwendet für den überall im Handel angebotenen „Grapefruitkernextrakt“ lediglich ganz gewöhnliche Standardverfahren. Dabei werden zwar Substanzen wie z.B. Flavonoide extrahiert, jedoch haben diese keinerlei antimikrobielle Wirkung. Doch genau darum geht es beim patentierten Dr. Harich Grapefruitkernextrakt. Es geht um die in den Kernen enthaltene antimikrobiell aktive Wirksubstanz, welche in ihrem Urzustand die Kerne vor Fäulnisbakterien, Pilzen und anderen Mikroorganismen schützt. Es geht hier nicht um die Menge von Bioflavonoiden (wie das von den Herstellern gewöhnlicher "GKE-Produkte" gerne dargestellt wird). Da die Industrie jedoch ebenfalls ein Extraktionsverfahren verwendet (auch wenn dieses sich in keiner Weise zur Gewinnung der antimikrobiellen Wirksubstanz aus Grapfruitkernen eignet), darf sie ihre Produkte auch als "Grapefruitkernextrakt" anbieten. Auch wenn dieser „Grapefruitkernextrakt“ nicht das ist, was von Sharamon, Baginski oder Dr. Sachs in Ihren Bestsellerbüchern beschrieben wird.

Das ist klarerweise ziemlich irreführend. Denn durch die Bezeichnung "Grapefruitkernextrakt" scheint es für uninformierte Interessenten ein- und dasselbe zu sein. Was es aber nicht ist. Denn sowohl in der Herstellung, als auch in der Zusammensetzung, in der Wirkung und in der Wirkungsweise sind das CITROSEPT (mit der antimikrobiell aktiven Wirksubstanz des Dr. Harich GKE) und die „anderen GKE“ (die mit industriellen Standardverfahren hergestellt werden und keine antimikrobielle Wirkung haben), zwei völlig verschiedene Mittel, die man in keiner Weise miteinander vergleichen kann.

Man sollte sich dessen bewusst sein, dass der „Grapefruitkernextrakt“, der überall im Handel und im Internet angeboten wird, zumeist keineswegs das antimikrobiell wirksame Mittel ist, welches in den Büchern von Sharamon und Baginski beschrieben wird. Die Verweise, dass CITROSEPT identisch ist mit dem wirksamen Dr. Harich GKE finden Sie in der Bibliographie von „Das Wunder im Kern der Grapefruit“ bereits im Jahr 1997 (seit 1995 arbeiteten wir als europäische GKE-Pioniere noch mit dem Namen CINTAMANI Gesundheitsservice, erst Ende 1997 entstand daraus der Verein VEDICON).

Eine kurze Bemerkung noch zu CITRICIDAL, welches in den GKE-Büchern sehr oft erwähnt wird. Im Rahmen der mehrjährigen Versuchsforschungen von Dr. Harich und seinem Team entstanden klarerweise auch mehrere Verfahren. Diese wurden jedoch verworfen, wenn der Extrakt dabei zu sehr denaturalisiert wurde. Obwohl Dr. Harich nicht damit einverstanden war, griff ein Financier und Geschäftspartner ein solches Verfahren auf und brachte dessen Extrakt als CITRICIDAL auf den Markt. Der Extrakt besitzt durchaus eine starke antimikrobielle Wirkung, jedoch werden eine Menge chemischer Zusatzstoffe wie Salzsäure, Enzyme und Ammoniumchlorid verwendet um die chemische Struktur zu stabilisieren. Dadurch kann CITRICIDAL realitiv einfach und auch kostengüstig hergestellt werden. Entgegen den ständigen Behauptungen auf diversen Webseiten ist dieses Extraktionsverfahren jedoch nicht patentiert und es war von Dr. Harich auch ein keiner Weise autorisiert. Weil eben ein Großteil der antimikrobiellen Wirkung des CITRICIDAL auf die starke Modifikation mit chemischen Stoffen zurückzuführen ist und nicht auf die natürliche Grapefruitkernsubstanz selbst.

Deswegen übernehmen wir auch keine Garantie für einen derartigen „Grapefruitkernextrakt“, genausowenig für Anbieter oder „Trittbrettfahrer“, die heutezutage ihren GKE ebenfalls mit Bezeichnungen wie „original" und "Verfahren nach Dr. Harich“ usw. ausstatten. Inzwischen gibt es unseres Wissens nach zumindest einen Naturprodukte-Hersteller in China, der (natürlich unter Umgehung des Patentrechts) den "original Harich GKE" in qualitativ minderwertiger Weise kopiert. Dieser wird als "original Dr. Harich" zum Spottpreis nach England verkauft. Wir kennen zwar nicht diesen Hersteller, jedoch einen EU-Importeur in England. Für jemanden der einfach schnell Geld verdienen will, ist es sicher kein allzu großes moralisches Problem, einen derartigen Billig-GKE dann auch als "original nach Dr. Harich" zu verkaufen. Wenn gewünscht, sogar mit "Siegel und Echtheitszertifikat". Wir möchten auch darauf hinweisen, dass z.B. im „CITROSEPT“ aus Polen seit den Schwierigkeiten mit den EU-Behörden im Jahr 2011 ebenfalls kein antimikrobiell wirksamer Dr. Harich Extrakt enthalten ist.

Wir sprechen und garantieren daher an dieser Stelle ausschließlich nur für die Echtheit, Originalität, Qualität und die natürliche antimikrobielle Wirkung des CITROSEPT GKE, wie wir diesen seit über 20 Jahren hier in Österreich herstellen und verkaufen. Dafür bürgen wir mit unserer persönlichen Erfahrung mit immer demselben patentierten Original-Rohextrakt. Aber wir sagen keineswegs, dass CITROSEPT besser ist; es ist nur einfach etwas ganz anderes. Sowohl in der Herkunft, der Herstellung und der Wirkung, aber auch in der Schwingung. Dessen sollte man sich beim Kauf von "Grapefruitkernextrakt" bewusst sein ...